bild_zum_logo_klein_200x127.jpgJetzt Stammzellenspender werden!

 

Über 100 Krankheiten, darunter auch Blutkrebs, werden heute mit Hilfe von gespendeten Stammzellen behandelt.


Wir wollen helfen – Sie auch?


Die Berufsschullehrerin Kristin Erfurt, 30 Jahre alt, ist an Leukämie erkrankt. Die Chemotherapie hat nicht gewirkt, eine Stammzellenspende ist ihre letzte Chance.


img_2928.jpg


Vielleicht sind Sie der einzige passende Spender!!!!


Der Speicheltest zur Typisierung dauert 2 Minuten und erfolgt durch den Blutspendedienst Dessau. Im Rahmen unseres diesjährigen Weihnachtsmarktes am 08.12.2016 von 16.00 – 19.00 Uhr können Sie sich im Raum 121 der IGS „Willy Brandt“, Westring 32 in Magdeburg registrieren lassen.


Die Kosten der Typisierung bezahlt die Deutsche Stammzellspenderdatei aus Spendengeldern für die Spender zwischen dem 17 – 40 Lebensjahr. Spender, die älter sind (bis 55 Jahre) werden gebeten, die Finanzierung der Laborkosten in Höhe von 40 € selbst zu übernehmen.

Die Schüler und Lehrer der IGS „Willy Brandt“

 

Unser Weihnachtsmarkt am Donnerstag (8.12.16)

16 - 19 Uhr


Unsere Schule lädt alle Eltern, Schüler, Familienangehörige und Lehrer zu unserem diesjährigen Weihnachtsmarkt herzlichst ein.

Schauen Sie vorbei und genießen Sie einige Stunden der Entspannung und Abwechslung. Sie werden über das vielfältige Angebot, das durch unsere einzelnen Klassen vorbereitet wird, erstaunt sein.

 

weihnachtsmarkt_03_2014_12_17.jpg

 

Wir warten auf Sie!

 

weihnachtsmarkt_11_2014_12_17.jpg

 

Verpassen Sie nicht das Weihnachtssingen unseres Chores ab 19.30 Uhr in der Aula!

Herzlich willkommen auf der Homepage unserer Schule!

 logo_starkeschule.jpg

      

  logo_sorsmc_orange.bmp

    logo_referenzschule.jpg

Die IGS "Willy Brandt" existiert seit 1991 als eine von zwei Integrierten Gesamtschulen in Magdeburg. Sie ist der Maxime "Fördern statt Auslesen" verpflichtet. Unser Ziel ist es, Schüler aller Begabungen und sozialer Schichten optimal und individuell in ihrer fachlichen Leistungsfähigkeit und ihrer Persönlichkeitsbildung voranzubringen. Deshalb stehen Grundkompetenzen wie Team-, Kommunikations-und Problemlösefähigkeit im Mittelpunkt unserer Arbeit.
Die Schüler sollen gegenseitig ihre Unterschiedlichkeit respektieren und lernen, sich sinnvoll zu ergänzen.          

Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule


mehr in der Rubrik "Aufnahmeantrag Kl. 6 - 13"

Tag der offenen Tür im Januar 2017

 

Alle Abschlüsse an einer Schule - Tag der offenen Tür an der
Integrierten Gesamtschule „Willy Brandt“


Am Samstag, dem 14.01.2017, findet in der Zeit von 10.00 - 13.00 Uhr an der IGS „Willy Brandt“, Westring 30 – 32, der Tag der offenen Tür statt.
Eltern, deren Kinder im nächsten Schuljahr in die 5.Klasse wechseln, können die Gelegenheit nutzen, sich ein Bild von unserer Schule zu machen.
Eltern von Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen von Sekundarschulen können erfahren, wie man mit dem Erweiterten Realschulabschluss optimal das Abitur erwerben kann.
In unserer Gesamtschule lernen alle Kinder ohne Trennung in die Bildungszweige bis zur 10.Klasse und erwerben die entsprechenden Abschlüsse der Mittleren Reife. Im Anschluss daran kann in unserer Abiturstufe die Allgemeine Hochschulreife nach weiteren drei Jahren im 13. Schuljahrgang erworben werden. Die Vorbereitung auf das Abitur kann für besonders begabte Schüler auch ab der 9.Klasse begonnen werden. Das Abitur wird dann bereits nach 12 Jahren erreicht.
Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Arbeit ist die Entwicklung von unterschiedlichen Lernstrategien und Arbeitstechniken sowie die Herausbildung von Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit oder Kommunikationskompetenz.
Über unsere besonderen Angebote wie z.B. Projektunterricht im Umfang von 6 Stunden pro Woche, Methodenkonzept oder Individuelle Lernzeit können Sie sich mit ihren Kindern am Samstag informieren. Als Auszeichnung für unser besonderes Lernkonzept wurde unsere Schule als Referenzschule des Landes Sachsen-Anhalt durch das Kultusministerium berufen.
Als Ganztagsschule bieten wir in Arbeitsgemeinschaften die Möglichkeit einer interessanten sinnvollen Freizeitbeschäftigung. Eine Hausaufgabenbetreuung wird abgesichert.
Machen Sie sich in Ausstellungen zu der Arbeit von Klasse 5 bis 13, über Arbeitsgemeinschaften, über Inhalte unserer Projektwoche und vieles mehr ein eigenes Bild. Die Kolleginnen und Kollegen beantworten Ihnen gern jede Frage zu unserer Schule.

 

LISA Halle

 

Am 15.11.2016 fand in Halle im Landesinstitut für Lehrerfort- und Weiterbildung eine Ausstellungseröffnung statt.
Es war eine Ausstellung von Schülerarbeiten aller Schulformen, die im Kunstunterricht entstanden sind. Diese Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes "KUBIS "statt (Kulturelle Bildung an Schulen), bei dem wir Netzwerkschule sind.
Die 9 Schüler aus unserer Schule, die in Halle waren, haben ein Bild mit ausgestellt. Zur Eröffnung spielte eine Schülerband aus einer Sekundarschule aus Zerbst. An dem Tag fanden dann noch künstlerische Workshops statt, in denen Schüler und Lehrer gemeinsam arbeiteten.
Es wurde ein sehr eindrucksvoller Tag.                                                   Frau Kapst

lisa_halle_05_20161117.jpg

 

 lisa_halle_01_20161115.jpg  lisa_halle_02_20161115.jpg
 lisa_halle_03_20161115.jpg  lisa_halle_04_20161115.jpg

 

Unsere Kurswoche mit den Tanzprofis aus New York - 18. bis 25.10.2016

Projekt: Dancing to connect

Bethany Mitchell

bethany_mitchell_img_8595_natalia_mesa_683x1024.jpg

- Bethany leitete den Workshop an unserer Schule

- sie ist 30 Jahre alt – stammt aus Kalifornien – lebt zurzeit in New York

- seit 12 Jahren tanzt sie professionell

- jetzt ist sie Trainerin (Ballett, Contemporary Dance – zeitgenössischer Tanz)
- sie reist bereits das 2. Jahr mit der Battery Dance Company und besuchte inzwischen 8 Länder

 tanzkurs_new_york_084_20161021.jpg

Einen besonderen Dank an unsere Dolmetscherin Maxi Behling!



- insgesamt war dieses Projekt schon in über 50 Ländern

- 5 Tanzlehrer aus New York sind mit diesem Kreativworkshop an 5 Schulen tätig
- ca. 20 Schüler arbeiten in einer Gruppe pro Schule

- das Ziel ist es, die Schüler dazu zu bewegen, dass sie verschiedene Übungen darstellen, in denen

     ihre selbst entwickelten Bewegungen in eine Choreografie umgewandelt werden

- am Ende ist eine große Show geplant, an der alle Schulgruppen teilnehmen und ihre Stücke

     vorführen


Unsere Teilnehmer:

 

tanzkurs_new_york_006_20161018.jpg tanzkurs_new_york_073a_20161021.jpg tanzkurs_new_york_075_20161021.jpg
tanzkurs_new_york_076a_20161021.jpg tanzkurs_new_york_077_20161021.jpg tanzkurs_new_york_078a_20161021.jpg
tanzkurs_new_york_079a_20161021.jpg tanzkurs_new_york_079b_20161021.jpg tanzkurs_new_york_080_20161021.jpg
tanzkurs_new_york_081_20161021.jpg tanzkurs_new_york_082_20161021.jpg tanzkurs_new_york_083_20161021.jpg

 

 

Die Tage des Lernens und der Vorbereitung!

 

 

Der Auftritt im AMO am 25.10.2016 nach nur einer Woche Training.

 

tanzshow_amo_001_20161025.jpg

 

 

Tanzworkshop


An unserer Schule wird nach den Ferien ein erstklassiger Tanzworkshop angeboten. Tänzer aus New York studieren ein Programm mit 20 Schülern unserer Schule ein.

 
Tanzworkshop mit der
Battery Dance Company
aus New York

Dancing to Connect Refugees in Sachsen-Anhalt

18. - 25. Oktober 2016


foto_tanz_new_york.jpg

Foto: Christian Jungeblodt. Alle Rechte vorbehalten.

 

„Dancing to Connect“ (DtC) ist ein Programm kultureller Bildung der New Yorker Battery Dance Company, in dessen Rahmen professionelle Tänzerinnen und Tänzer aus den USA gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern in intensiven einwöchigen Workshops Choreographien zu einem bestimmten Themenkomplex entwickeln, diese einstudieren und anschließend öffentlich aufführen. DtC nutzt die nonverbalen Potentiale des Tanzes und damit des sozialen undkünstlerischen Lernens um gegenseitigen Respekt, Inklusion, Teamwork, Selbstwirksamkeit und Kreativität erlebbar zu machen und auf diese Weise den Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten zu befördern. Das Leitmotiv des Projekts lautet: Tanzen verbindet! Nachdem im vergangenen Jahr rund eine Million Menschen – darunter auch viele (unbegleitete) Kinder und Jugendliche – in Deutschland Schutz gefunden haben, widmet sich das Programm 2016 unter dem Titel „Dancing to Connect Refugees“ den Erfahrungen von Fluchtsowie dem Zusammenleben von Geflüchteten und Einheimischen in Sachsen-Anhalt.
Die teilnehmenden Gruppen sollen sich gleichermaßen aus geflüchteten und einheimischen Jugendlichen zusammensetzen.


Quelle Texte:

http://www.boell-brandenburg.de/de/2014/04/07/dancing-connect-dabei-sein-ist-alles



dancers_bei_batterydance.org.jpg

Quelle Foto: http://batterydance.org/dancers/


Die Eckdaten:

Teilnehmende:
Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahre; Die 20-köpfigen Gruppen sollen sich möglichst 50:50 aus einheimischen Jugendlichen und Jugendlichen mit Flucht/Migrationserfahrung zusammensetzen. Insgesamt haben 5 Schulen aus Sachsen-Anhalt, d.h. rund 100 Jugendliche die Möglichkeit am Projekt teilzunehmen.

 

 

Zeitraum:
Einwöchige Intensiv-Workshops am Schulort in der Woche nach den sachsen-anhaltinischen Herbstferien, d.h. 18 - 25. Oktober 2016-Proben jeweils von 9-15 Uhr vor Ort – idealerweise in der Sporthalle oder Aula der jeweiligen Schule. Am Wochenende finden keine Proben statt.

 

 

Abschlussaufführung:
Die Abschlussaufführung findet am 25. Oktober 2016 um 19 Uhr im AMO Kulturhaus in Magdeburg statt.

 

 

Kosten/Koordination:
Die Teilnahme ist für die Schulen und die Teilnehmenden kostenlos. Dancing to Connect Refugees wird von der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V. in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Tanzensemble Battery Dance Company in 2016 in Hessen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt durchgeführt.

 

 

Weitere Infos unter:
http://batterydance.org/dancing-to-connect/

 

http://www.boell-brandenburg.de

 

 

 

Hier ist ein Link zu einem kurzen Dokumentarfilm, der im Rahmen des Programms Dancing to Connect 2010 entstanden ist und einen schönen Einblick in das Projekt vermittelt:

https://vimeo.com/85977524

 

Lisa Ertl.

IMAGE1.img

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Werkstatt für politische Bildung e.V.




Blick hinter die Kulissen des FCM


            2_fcm_7.2_b.jpg
 1_fcm_symbol.jpg  3_fcm_wand.jpg


Schüler der IGS Willy Brandt interviewen Fitnesstrainer Dirk Keller

Aufgrund unseres schulinternen Projektthemas „Gesunde Ernährung bei Profisportlern“, erhielten wir, die Klasse 7.2 der IGS „Willy Brandt“ Magdeburg, die außergewöhnliche Chance, am 29.09.2016 ein Interview mit Dirk Keller, dem Fitness- und Rehatrainer vom FCM, zu führen. Unsere Schuldirektorin, Frau Corinna Ulitzka, selbst Mitglied im FCM-Fanclub, hat für uns freundlicherweise den Kontakt hergestellt. Darüber hinaus durften wir die MDCC-Arena ausführlich besichtigen und Erinnerungsfotos vom Stadion aufnehmen.
Unter anderem erhielten wir Zutritt zu der Gastmannschaftskabine und zu der VIP-Tribüne. Da wir uns zu diesem Zeitpunkt allein im Stadion aufhielten, konnten wir mit unseren FCM-Fangesängen die gesamte Arena beschallen.
Nach unserem Stadion-Rundgang führten wir mit Dirk Keller ein Interview zum Thema Ernährung der FCM-Mannschaft. Er gab uns darüber Auskunft, dass die Spieler 5-6 Mal in der Woche jeweils 70 bis 90 Minuten trainieren, je nach Schwerpunkt und Trainingstag. Die FCM-Mannschaft besteht aus 25 Fußballern, die keinen strikten Ernährungsplan einhalten müssen, sondern selbst in der Verantwortung stehen, sich gesund zu ernähren. In der wöchentlichen Gewichtskontrolle würden eventuelle Ausrutscher wohl auch ans Licht kommen. Drei Stunden vor einem Spiel essen die FCM-Fußballer noch ausgiebig, damit sie genug Energie für ihre sportlichen Leistungen zur Verfügung haben – dann auch gern etwas, das sonst nicht auf dem Speiseplan stehen sollte. Einmal die Woche erhält die Mannschaft eine Obst-Gemüse-Kiste, aus der sich jeder Sportler bedienen kann.
Wir erfuhren in dem Interview auch, dass Herr Keller seit seiner frühesten Kindheit FCM-Fan ist und es als großes Glück empfindet, einen Beruf auszuüben, in dem er sich täglich fit halten kann.
Nach dem Interview erhielten wir Autogramme von Dirk Keller, vom FCM-Manager Mario Kallnik und vom Co-Trainer Ronny Thielemann.
Wir möchten uns nochmals ganz herzlich für den schönen Tag in der MDCC-Arena bedanken und wünschen dem FCM weiterhin viel Erfolg.

Klasse 7.2 der IGS "Willy Brandt" aus Magdeburg (29.09.2016)

 

Unsere Trommler unterwegs


Die Trommelgruppe der IGS „Willy Brandt“ durfte am Samstag, dem 03.09.2016, ihr Können auf dem Bollenfest der Stadt Calbe zeigen. Unter der Leitung von Aidara Seck begeisterten die jungen Musiker das Publikum mit einem bunten Programm aus Trommeln, Gesang und Gitarrenklängen. Die afrikanischen Rhythmen animierten das anwesende Publikum, das sich zum ausgelassenen Tanz vor der Bühne formierte. Der Höhepunkt der Show war eine eher unerwartete Kooperation der Bollenköniginnen und der Trommelgruppe, die den Zuschauern eine unvergessliche Darbietung zeigten. Das Bollenfest in Calbe war der erste Auftritt in diesem Schuljahr und eine hervorragende Einstimmung auf die kommenden Termine in diesem Jahr.


Weitere Termine:


09.09.16    Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband/ Kinderjugendschutzbund

                 (Magdeburg, Wiener Straße)
10.09.16    Sachsen-Anhalt-Tag (Sangerhausen)
21.09.16    Schulen ohne Rassismus / Landestreffen /Landeszentrale politische Bildung

                 Sachsen-Anhalt (Magdeburg, Leiterstraße)
25.09.16    Herbstfest Heimatverein (Gommern)
01.10. + 

02.10.16    Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit (Dresden)
25.11.16    Projektpräsentation (Gommern)
26.11.16    Schulmesse (Magdeburg)


trommler_05_20160911.jpg 

 

 trommler_01_20160911.jpg  trommler_02_20160911.jpg
 trommler_03_20160911.jpg  trommler_08_20160911.jpg
                                   trommler_06_20160911.jpg

 

 Die Begrüßung unserer neuen 5. Klassen


Am ersten Schultag, dem 11. August 2016, wurden unsere neuen Schüler feierlich in der Aula aufgenommen. Unsere Schulleiterin - Frau Ulitzka - begrüßte unsere 5. Klassen auf das Herzlichste. Mit einem buntem Programm durch die Schüler der älteren Jahrgänge, gestaltet mit Musik, Tanz und Akrobatik, konnten unsere "Neuen" begeistert werden.

Spannend war die Frage, wie es den Schülern bei dem Wechsel von der Grundschule zu unserer Gesamtschule wohl ergangen ist. Zumindest sah man viel Aufregung und Neugier in den Gesichtern, denn eine ganze Menge Neues wird in Zukunft auf sie zukommen. Als Erstes wurden die jeweiligen Klassenlehrer vorgestellt. Mit Spaß und guter Laune ging es dann in die neuen Klassenräume.

 

1._schultag_5.kl_003_20160811.jpg

 

 1._schultag_5.kl_002_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_011_20160811.jpg
 1._schultag_5.kl_005_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_010_20160811.jpg
 1._schultag_5.kl_017_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_019_20160811.jpg
 1._schultag_5.kl_022_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_026_20160811.jpg
 1._schultag_5.kl_030_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_033_20160811.jpg

           1._schultag_5.kl_012_20160811.jpg

           1._schultag_5.kl_013_20160811.jpg
 1._schultag_5.kl_036_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_038_20160811.jpg
 1._schultag_5.kl_040_20160811.jpg  1._schultag_5.kl_041_20160811.jpg

 

Unsere neuen Klassen mit den Klassenlehrern:

 

Klasse 5.1  Frau Merker - Herr Guder

 

1._schultag_5.kl_044_20160811.jpg

 

Klasse 5.2 Frau Benecke - Herr Scholz

  1._schultag_5.kl_056_20160811.jpg


Klasse 5.3 Frau Reimann - Herr Grosch


1._schultag_5.kl_058_20160811.jpg

Klasse 5.4 Frau Füßlein - Frau Teuber

 

1._schultag_5.kl_070_20160811.jpg

 

Unsere Schulsozialarbeiter unterwegs in den Sommerferien

 

In den Sommerferien erlebten einige Schüler_innen der Klassenstufe 5 und 6 wieder aufregende Tage mit den Schulsozialarbeiter_innen.
Am 04.08.2016 besuchten sie bei herrlichem Sonnenschein den Magdeburger Zoo. Derzeit beherbergt der Zoo etwa 900 Tiere in 180 Arten. Ein besonderes Highlight war das im Juli neu eröffnete Mandrillhaus (Primatenart). Auch sehr beliebt bei den Kindern waren das Streichelgehege und der Spielplatz. Nach dem gemeinsamen Mittagessen sahen sich einige Kinder verschiedene Fütterungen oder eine Tiershow an. Die Zeit verging wie im Flug und die Kinder waren schon voller Vorfreude auf die nächsten zwei Tage.
Denn am 05.08.2016 fuhren sie gemeinsam mit den Schulsozialarbeiter_innen nach Leipzig. Nach etwa drei Stunden Zug-, Bus- und Straßenbahnfahrt kamen sie am Vormittag im Freizeitpark BELANTIS an. Hier tauchten die Schüler_innen in kleine und große Abenteuer in längst vergangene Zeiten ein und entdeckten die Welt der Indianer, der Griechen und der Pharaonen. Besonders beliebt bei den Kindern war das „Tal der Pharaonen“. Hier wartete die mit 38 Metern größte Pyramide Europas, hinter der sich eine rasante Wildwasserbahn verbirgt.
Mutige Schüler_innen fuhren mehrmals mit der knallroten Mega-Achterbahn „Huracan“ (Anstieg 32 Meter senkrecht mit anschließendem freien Fall aus dieser Höhe und insgesamt fünf Überschlägen).
Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war eine Übernachtung in der Jugendherberge Leipzig. Die Kinder hatten einen schönen und lustigen Abend mit Pizza essen und „Flaschen drehen“ Spiel. Am nächsten Tag konnten die Kinder ihr letztes Taschengeld während des Stadtbummels ausgeben und im Anschluss ging es leider schon wieder nach Hause.


Daniela Hoffmann, Sebastian Opitz und Carina Behrendt

 

sommerferien_ssa_01_20160901.jpg

 

 sommerferien_ssa_07_20160901.jpg  sommerferien_ssa_06_20160901.jpg
 sommerferien_ssa_08_20160901.jpg  sommerferien_ssa_02_20160901.jpg

 

 sommerferien_ssa_03_20160901.jpg

 sommerferien_ssa_04_20160901.jpg  sommerferien_ssa_05_20160901.jpg

 

 

 logo_1.jpg

 

 logo_2.jpg

 

 logos.jpg

 

Kennenlerntage unserer neuen 5. Klassen mit den Schulsozialarbeitern

 

Der Übergang von der Grundschule an die IGS „Willy Brandt“ bringt für unsere Fünftklässler einige Umstellungen mit sich: Neue Klassenkameraden, neue Lehrer und eine große neue Schule. Um unseren Schülern den Einstieg in die IGS „Willy Brandt“ zu erleichtern und ihnen bei der Bildung einer Klassengemeinschaft zu helfen, fanden in der Woche vom 15.08.-18.08.2016 für alle fünften Klassen Kennenlerntage mit den Schulsozialarbeiter_innen im Kinder- und Jugendhaus „Magnet“ statt.
Inhalt des Tages war das Thema "Klassengemeinschaft". Durch Kennenlern- und Interaktionsspiele sowie einer Gruppenübung wurden die Schülerinnen und Schüler unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative Kompetenz zu stärken. Des Weiteren dienten die Übungen dazu, Kontakte und Beziehungen in der Klasse aufzubauen und zu pflegen.


Daniela Hoffmann, Sebastian Opitz und Carina Behrendt


 

 kennenlernen_5_kl_01_20160901.jpg  kennenlernen_5_kl_02_20160901.jpg
 kennenlernen_5_kl_03_20160901.jpg  kennenlernen_5_kl_08_20160901.jpg
 kennenlernen_5_kl_05_20160901.jpg  kennenlernen_5_kl_06_20160901.jpg
 kennenlernen_5_kl_07_20160901.jpg

 kennenlernen_5_kl_04_20160901.jpg

 

 

logo_2.jpg

 logo_1.jpg

 

 logos.jpg