"Passt dein Fuß auf diese Erde"

 

Erfolgreiche Informationsveranstaltung zum ökologischen Fußabdruck

für unsere Schüler

 

Kennt ihr schon einen "Footprintrechner" oder einen "CO 2-Rechner"?

 

Informiert euch!

 

 

Multivision stellt sich vor:                                           Quelle: http://www.multivision.info

 

Die Multivision bietet eine spannende Beschäftigung mit aktuellen Themen. Dramaturgisch erarbeitete Inhalte erzeugen eine starke Wirkung und regen zur Diskussion an.

 

Projekte:

 

Fair Future II - Der Ökologische Fußabdruck

plakat_zukunft.jpg 

 

Die zentrale Frage, die sich heutige und zukünftige Generationen stellen müssen, lautet: Wie wollt ihr in Zukunft leben? 

 

Um diese Frage beantworten zu können, sollte man sich ebenfalls fragen, was passieren würde, wenn alle 7 Milliarden Menschen auf der Erde so leben würden wie wir in Deutschland.

 

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, bietet sich das Konzept des Footprint oder Ökologischen Fußabdrucks an. Dieser ermittelt die Fläche, die benötigt wird, um alle Rohstoffe zur Verfügung zu stellen, die ein Mensch für Ernährung, Wohnen, Konsum, Energiebedarf etc. verbraucht. Hinzu kommen die Flächen, um Rückstände wie CO2 aus der Verbrennung fossiler Energie aufzunehmen und umzuwandeln. Die Rechnung zeigt, dass wir 3 Erden bräuchten, wenn alle so leben würden wie wir.

 

 

 

Projektpartner für Fair Future II

 

ox_ode_hl_c_rgb.jpg

Oxfam Deutschland ist eine unabhängige Hilfs- und Entwicklungsorganisation, die sich für eine gerechte Welt ohne Armut einsetzt. Wir unterstützen Menschen darin, sich aus eigener Kraft aus der Armut zu befreien.

In armen Ländern leistet Oxfam Nothilfe in Krisen, stärkt sozial engagierte Kräfte vor Ort und fördert langfristige Entwicklungsprojekte. Mit seiner Kampagnenarbeit deckt Oxfam die der Armut zugrunde liegenden Strukturen auf und drängt Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft zu verantwortlichem Handeln.

Die wichtigsten Finanzquellen für diese Arbeit sind die Erträge der 34 deutschen Oxfam Shops. Dort verkaufen mehr als 2100 ehrenamtliche MitarbeiterInnen gespendete Secondhand-Waren.

 

 

In Zusammenarbeit mit:

wi_logo_neu_d.jpg

Das Wuppertal Institut erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für eine nachhaltige Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum steht die Ökologie und deren Wechselbeziehung mit Wirtschaft und Gesellschaft. Die Analyse und Induzierung von Innovationen zur Entkopplung von Naturverbrauch und Wohlstandsentwicklung bilden einen Schwerpunkt seiner Forschung.

 

 

 

Am Mittwoch, dem 3.12.2014, entstanden entsprechende Arbeitsgruppen im Rahmen des Unesco-Cafès an unserer Schule.

 

Es wurde eifrig gerechnet und diskutiert über mögliche Veränderungen an unserer Schule, die zum Beispiel Energie sparen könnten.

 

unesco_cafe_02_2014_12_03.jpg unesco_cafe_03_2014_12_03.jpg unesco_cafe_04_2014_12_03.jpg
unesco_cafe_05_2014_12_03.jpg unesco_cafe_06_2014_12_03.jpg unesco_cafe_07_2014_12_03.jpg
unesco_cafe_08_2014_12_03.jpg  unesco_cafe_09_2014_12_03.jpg unesco_cafe_10_2014_12_03.jpg

 

 

 




Datenschutzerklärung